Psychoaktive Pflanzen
Psychoaktiv.net

Datura stramonium

datura.stramonium.jpg Datura_stramonium_Seed_01.jpg
deutscher Name: Stechapfel
weitere Namen: Dhatura, Toloache, Engelstrompete, yerba del diablo, Jimson weed
Familie: Solanaceae (Nachtschattengewächse)
Vorkommen: Nordamerika, Indien, Asien, vereinzelt auch Europa
chem. Zusammensetzung / Wirkung: Atropin, Hyoscyamin, Skopolamin, Mandragorin und weitere Tropanalkaloide
Parasympathicus wird gehemmt. Halluzinogen
Hypnotisierend. Träume, jedoch kein Tiefschlaf
Zubereitung / Einnahme: Die Blätter werden geraucht. Niemals essen !
Weniger als 2 Gramm, maximal 1x pro Woche
Geschichtliches: Algonkin und andere Indianerstämme
Hexengetränke im Mittelalter
Quellen:
bookDatura [2000; Wolf Dean]
bookEngelstrompeten. Brugmansia und Datura [1997; Ulrike Preißel, Hans-Georg Preißel]
bookEnzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen: Botanik, Ethnopharmakologie und Anwendungen [2007; Christian Rätsch]
bookPflanzen der Götter [1998; Richard E. Schultes, Albert Hofman]
bookPsychoaktive Pflanzen, Pilze und Tiere: Bestimmung, Wirkung, Verwendung [2011; Andreas Alberts, Peter Mullen]
bookPsychoaktive Pflanzen: Mehr als 80 Pflanzen mit anregender, euphorisierender, beruhigender, sexuell erregender oder halluzinogener Wirkung [2005; Bert Marco Schuldes]
bookStechapfel und Engelstrompete: Ein halluzinogenes Schwesternpaar [2003; Markus Berger]
bookThe Magical and Ritual Use of Herbs [1983; Richard Alan Miller] (engl.)